Weißer Sand und eine »Blaue Maus«

Ein Strand wie aus dem Bilderbuch: Weich, weiß und weit erstreckt sich der »Kniepsand« parallel zur Dünenlandschaft der Nordseeinsel Amrum. Rund 15 Kilometer lang und fast zwei Kilometer breit, ist er einer der größten und schönsten Strände Europas. Nur wer die 300 Treppenstufen des rot-weißen Leuchtturms bis in 64 Meter Höhe schafft, kann den gesamten Strand überblicken und wird mit einer unvergleichlichen Aussicht über die nordfriesische Inselwelt belohnt. Bootstouren zu Inseln und Halligen, Wattwanderungen zur Nachbarinsel Föhr oder Radtouren zu charmanten Orten wie Nebel, Süddorf oder Steenodde sind eine Alternative zu Strandtagen. Reetgedeckte Friesenhäuser in Nebel, und die Grabsteine der St. Clemens Kirche erzählen von der Geschichte der Seefahrer- und Walfängerinsel Amrum. Öömrang Hüs, das historische Friesenhaus einer Kapitänsfamilie, lässt den Alltag vergangener Jahrhunderte wieder aufleben. Ein beliebtes Ziel für den Gute-Nacht-Drink ist schon seit 1959 die »Blaue Maus« in Wittdün, eine Gastwirtschaft, berühmt für populäre Oldies der letzten Jahrzehnte und erlesene Whisky-Sorten, die nicht weniger gut abgelagert sind.