Urlaub bei Löfflern und Strandräubern

Texel heißt die größte und abwechslungsreichste niederländische Insel. Sie ist bekannt für breite Strände und vielfältige Sportangebote, wie Reiten, (Kite-)Surfen, Segeln, Kanufahren, Flyboarding und Golfspielen. Ausgezeichnete Radwege sind in den Niederlanden ohnehin selbstverständlich. Auch Wattwanderungen und Touren zur Vogelbeobachtung sind typische Texel-Aktivitäten. Denn mit »De Slufter« hat die Insel ein Naturschutzgebiet, das als einzige niederländische Fläche vom Meer überflutet wird. Hier sind seltene Pflanzen und eine große Kolonie Löffler zu entdecken, die weißen Vögel mit löffelförmigem Schnabel. Wissenswertes zum Wattenmeer erfahren Naturfreunde im Ecomare, wo auch Schweinswale und Robben bei der Fütterung zu sehen sind. Von Tierknochen bis Flaschenpost, alles, was die See so hergibt, präsentieren die »jutters«, die Strandräuber, in ihrem Museum. Einen Besuch lohnt auch der mächtige rote Leuchtturm am Nordstrand. Für 118 Stufen Aufstieg entschädigt ein weiter Blick aus 45 Meter Höhe über Texel und die Nachbarinsel Vlieland. Übrigens: Die Insel ist nicht autofrei und über Den Helder gut mit der Fähre zu erreichen.