Radtouren durch die Millionenstadt

Hamburg ist grün – schon vor 200 Jahren wurde der Verteidigungswall um den Stadtkern zur ausgedehnten Grünanlage. Gäste der Hansestadt bewundern oft die zahlreichen Straßenbäume, Grünflächen und Parks. Für Radtouren bietet die Metropole daher schöne Strecken durch kleine und große Parkanlagen, durch Kleingärten, Friedhöfe und Wälder, entlang an Gewässern und den ausgedehnten Feldern und Wiesen südlich der Stadt. Neben zwölf Velorouten für den schnellen Weg in die City hat Hamburg auch 14 Freizeittouren angelegt. Sie alle führen aus der Stadt ins grüne Umland oder in Naturschutzgebiete: Flussaufwärts entlang der Alster geht es auf der Freizeitroute 1 über den Wohldorfer Wald bis ins Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook. Die 33 Kilometer lange Route 5 beginnt beim Hauptbahnhof und führt vorbei am alten Elbwasserwerk Kaltehofe in »Hamburgs Gemüsegarten« Vier- und Marschlande. Von den Landungsbrücken durch den Alten Elbtunnel bis in die Harburger Berge reicht die Tour 14. Alle Routen bieten GPS-Tracks zum Download. Und wer lieber in die Ferne schweift, kann über Fernradwege von Hamburg nach Rügen, nach Bremen oder an die Nordsee radeln.