Lustvoll wandern an Kärntens Seen

Pro Tag ganz entspannt nur drei Stunden wandern, bei herrlichem Sonnenschein in wunderschöner Berglandschaft,vorbei an malerischen Seen und zwischendurch die gemütliche Einkehr in ein Gasthaus mit Kärntner Spezialitäten genießen – wer könnte sich dafür nicht begeistern!

Zu diesem entschleunigten Wandern laden die neuen »Slow Trails« ein: Millstätter See, Wörthersee, Klopeiner See sowie die Regionen Nassfeld und Villach haben dieses Gemeinschaftsprojekt ins Leben gerufen. Die Rundwege an den Kärntner Seen sind mit einem Symbol aus Bootspanten gekennzeichnet. An Aussichtspunkten erinnern Sitzbänke, Hängematten oder Plattformen im gleichen Holzdesign daran, mal wieder eine Pause einzulegen. Alternative ist die Erfrischung in einem der im Sommer gut temperierten Seen, die immer in Sichtweite liegen. Keiner der sechs Slow Trails gleicht dem anderen, daher lohnt es sich, mehrere Routen kennenzulernen. Etwas ganz Besonderes gönnen sich Naturliebhaber, die statt Hotel oder Ferienwohnung von einer Nacht unterm Sternenhimmel träumen: kleine Holzhütten am Millstättersee nur mit Bett, Bad und Terrasse versprechen romantische Stunden in der Natur.