Kochendes Wasser und eisige Gletscher

Geysire und Vulkane, Gletscher und Wasserfälle – Island ist einzigartig. Hier brodelt auch keine Lava in kreisrunden Kratern, denn der berühmte Vulkan Eyjafjallajökull, der die Welt vor Jahren in Atem hielt, ist eine Bergkette unter einem dicken, kilometerlangen Gletscher. Alle paar Minuten katapultiert der Strokkur, einer der zuverlässigsten Geysire, eine Fontäne Wasserdampf in die Luft. Nur wenige Minuten entfernt bieten verschiedene Plattformen einen fantastischen Blick auf die riesigen Wassermassen des Gullfoss Wasserfalls. Und das Open Air Thermalbad Blaue Lagune in einem Lavafeld nahe Reykjavik sieht so aus, wie es heißt. Bei der Anreise sollte man die quirlige Hauptstadt keinesfalls links liegen lassen, denn auch Design-Ikonen wie das vollverglaste Konzerthaus Harpa sind einen Blick wert. Tagsüber ist die Stadt vom Kirchturm der expressionistischen Hallgrimskirkja gut zu überschauen. Nachts, wenn die Mitternachtssonne scheint, feiert ganz Reykjavik. Empfehlenswerter Standort ist das Hotel Apotek in einer ehemaligen Apotheke der Altstadt. Reservierungen sind Pflicht, denn Island hat deutlich weniger Unterkünfte als Mallorca.