Ich weiß nicht, was soll es bedeuten…

… dass ich so traurig bin. Ein Märchen aus uralten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn.« Heinrich Heines berühmter Text zum Lied der Loreley, die auf einem Felsen über Sankt Goarshausen im Rheintal saß und die Schiffer betörte, ist heute weltbekannt.

Das Tal der Loreley wurde so zum Inbegriff einer romantischen Rheinlandschaft, die sich im Oberen Mittelrheintal von ihrer schönsten Seite zeigt. Zwischen Rüdesheim und Bingen im Süden und Koblenz im Norden hat die UNESCO das Rheintal 2002 als »einzigartige Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit« und damit als »Welterbe Oberes Mittelrheintal« anerkannt. Eine Reise auf dem Rhein – oder am Strom entlang – ist auch ein kultureller Streifzug durch die deutsche und europäische Geschichte. Oft war der Fluss umkämpft, nicht selten war er sogar feindliche Grenze. Burgen, Festungsanlagen und große Monumente erinnern an diese bewegte Geschichte: So die »Germania« in Rüdesheim, die als »Niederwald-Denkmal« bekannt wurde, und das »Deutsche Eck« am Zusammenfluss von Rhein und Mosel in Koblenz – die End- und Ausgangspunkte jeder Reise durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal.