Die ruhige Naturinsel La Palma

Die Kanareninsel La Palma – auch „Isla Bonita“ genannt – glänzt vor allem mit ihrer besonderen Natur. Auf einer Fläche von etwa 700 Quadratkilometern lassen sich mächtige Vulkane, atemberaubende Wasserfälle und malerische Lagunen finden.

Im Zentrum der Insel liegt die Caldera de Taburiente, welche der größte Implosionskrater der Welt ist. Einst ragte dort ein Vulkan von über 3.000 Metern in den Himmel. Heute ist es ein Nationalpark und das Highlight La Palmas.

Bei einer Wanderung durch die wunderschönen Kiefernwälder am Rande der Caldera lässt sich ein besonders schöner Blick auf den Krater werfen.

Der märchenhafte Tilos Wasserfall befindet sich im gleichnamigen Tilos Wald. Das Weltbiosphärenreservat beheimatet verschiedenste Urwaldpflanzen wie Barbusano, Indische Persea oder aber auch den kanarischen Erdbeerbaum. Der Wasserfall ergießt sich inmitten des Grüns der Pflanzen und lässt so Urwaldstimmung aufkommen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die grüne Lagune am Playa de Echentive. Sie verläuft entlang einer markanten Felswand und ihr Wasser schimmert grün. Wie die ganze Insel ist auch die Lagune eine wahre Erholungsoase.

Hauptbild: © istockphoto / SergioVCamacho