Die Naturoasen auf Bali

Wellness gehört zu Bali wie Ayurveda zu Indien. Wo ließe es sich also besser entspannen als auf der „Insel der Götter“? Neben den klassischen Spa-Erlebnissen mit Massagen und Frucht- oder Blütenbädern ist es vor allem die atemberaubende Natur, die Ruhe und Erholung verspricht. Beim Anblick uralter Mangroven und Schatten spendender Palmen oder bei Wanderungen durch Reisfelder und zu wilden Wasserfällen kann man getrost die Seele baumeln lassen. Mehr unter: www.balitourismboard.org

SEKUMPUL Mit gewaltiger Wucht donnert der Sekumpul-Wasserfall im Norden von Bali in die Tiefe. Wer den Anblick in Ruhe genießen will, sollte frühmorgens dort sein und für den Fußweg durch den Dschungel eine halbe Stunde einplanen. Belohnt wird man mit einer herrlichen Erfrischung vor atemberaubender Kulisse. Badesachen nicht vergessen! Der in der Nähe rauschende Fiji-Wasserfall ist ebenfalls sehenswert.

BANJAR Am Rande des Dschungels, im Norden der Insel, liegen die Air Panas – Balis schönste heiße Quellen. Steinerne Drachen speien schwefelhaltiges Wasser in drei Pools. Das körperwarme Wasser soll heilsame Kräfte besitzen und gegen Rheuma, Gelenkschmerzen und Hautprobleme helfen. Zu den Annehmlichkeiten des Thermalbads inmitten eines zauberhaften tropischen Gartens gehören Duschen, Umkleiden und ein Restaurant. Infos: https://banjarhotspring.co.id/

TOYA BUNGKAH Wie wäre es zur Abwechslung mit sportlicher Entspannung? Die findet man zum Beispiel in der vulkanischen Bergwelt des 1.700 Meter hohen Gunung Batur. Am schönsten ist es oben bei Sonnenaufgang, wenn sich der Nebel um den Vulkan orangerot einfärbt. Deshalb führen die lokalen Guides ihre Gäste gegen vier Uhr morgens vom Dorf Toya Bungkah aus die steilen Pfade hinauf, um pünktlich bei Sonnenaufgang am Gipfel zu sein. Die Anstrengung lohnt sich!