Die Königin der Hanse

Im Mittelalter war Lübeck als Hauptstadt der Hanse eine der wichtigsten Städte Europas. Heute ist die zweitgrößte Stadt Schleswig-Holsteins zwar nicht mehr so einflussreich, beeindruckend ist sie dennoch. Und die Altstadt erinnert mit ganzen sieben Kirchtürmen an die wohlhabende Zeit. Darüber hinaus ist das Holstentor, welches die Stadt ab dem 15. Jahrhundert abschirmte, ein Wahrzeichen und grenzübergreifend bekannt. Die im 13. und 14. Jahrhundert errichtete Marienkirche diente damals sogar als Vorbild für viele nordeuropäische Kirchen.

Neben der imponierenden Geschichte, welche unter anderem im Hansemuseum näher studiert werden kann, ist Lübeck heutzutage aber vor allem eine lebhafte Stadt an der Trave. Durch die Gassen und Straßen zu flanieren, hat einen einzigartigen Flair – übrigens auch wenn es regnet. In der Hüxstraße und Fleischhauerstraße sind viele kleine Läden, Cafés, großartige Restaurants sowie Kunstgalerien zu finden.

Vom Wasser aus ist Lübeck natürlich genauso gut zu erkunden. Dazu stellt der Kanu Club Lübeck e.V. kostenlos Boote zur Verfügung. Den besten Ausblick bietet jedoch der 50 Meter hohe Turm der Petrikirche.

Hauptbild: © istockphoto / katatonia82