Der schönste See: Der Königssee

Im Berchtesgadener Land eingebettet in die umliegende Berglandschaft liegt der Königsee, der nicht ohne Grund als schönster See Deutschlands geführt wird. Insgesamt ist der malerische Alpensee fast acht Kilometer lang, 190 Meter tief und 600 Meter in der Höhe gelegen.

Wer dieses Highlight der deutschen Sehenswürdigkeiten besucht, sollte unbedingt per elektrisch angetriebenen Schiff über den See fahren und das smaragdgrüne, klare Wasser sowie die steil aufragenden Bergwände genießen. Oder man wählt das Ruderboot und erlebt die Natur in völliger Ruhe. Da der Königssee nicht mit Motorbooten befahren werden darf, gehört er im Übrigen auch zu den saubersten Seen Deutschlands.

Aber nicht nur der Königssee selbst und die Natur herum ist ein Highlight. Genauso sind es auch die kleinen Ortschaften und deren Attraktionen. So ist die Wallfahrtskirche in St. Bartholomä, die bereits im Jahre 1134 auf der Halbinsel Hirschau erbaut wurde, in jedem Fall eine Besichtigung Wert.

Eine Tageswanderung vom Königssee entfernt ist außerdem der höchste Wasserfall Deutschlands zu finden: Der Röthbach-Wasserfall mit einer Fallhöhe von 470 Metern.

Hauptbild: © istockphoto / Max. T