Das kleinere Menorca ganz groß

Menorca bedeutet auf katalanisch »die Kleinere«. Jedoch braucht sich die balearische Insel keineswegs zu verstecken. Sie besticht mit traumhaften Stränden, unverbauten Küsten sowie zahlreichen kulturellen Highlights.

Der Camí de Cavalls bietet dabei die Möglichkeit die Insel einmal in Gänze zu umwandern. Die insgesamt 185 Kilometer sind in viele Abschnitte unterteilt und geben einem die Chance die Schönheit Menorcas und die einzigartige Natur bequem zu erkunden. Im Norden der Insel liegt der Fischerort Fornells, der unter anderem für seine hervorragenden Fischrestaurants bekannt ist. Sogar die spanische Königsfamilie kommt gelegentlich zu Besuch, um die ausgezeichnete Küche zu genießen. Darüber hinaus bietet der Ort die perfekten Voraussetzungen für Segler und Surfer.

Bei einer Reise nach Menorca ist außerdem ein Besuch der Stadt Ciutadella ein Muss. Sie besticht mit einer wunderschönen Altstadt, malerischen Gassen, Kirchen und restaurierten Adelspalästen. Die Inselhauptstadt Mahon ist ebenso sehenswert und bietet einen der größten Naturhäfen des Mittelmeers sowie das Museu de Menorca mit der umfassenden Geschichte der Insel.

Hauptbild: © istockphoto / Rudi Lange