Chioggia ist das »kleine Venedig«

Rialtobrücke und Canal Grande, Markusplatz und Dogenpalast – Venedig begeistert mit Kunst und Architektur aus mehr als tausend Jahren. Wenig deutet darauf hin, dass es allmählich aus dem ursprünglichen Naturparadies einer riesigen Lagune herausgewachsen ist. Ganz anders Chioggia, rund zwanzig Kilometer südlich, das »kleine Venedig«. Es ist noch ein typisches Fischerstädtchen, durchzogen von Kanälen, mit vielen Brücken, bunten Häusern und wenig Touristen. Auch heute noch richtet sich hier alles nach Ebbe und Flut, nach Meer und Wind. Die Region ist perfekt zum Fischessen, es gibt einen fantastischen Fischmarkt und sehr gute Restaurants. Über eine Brücke ist Chioggia mit Sottomarina verbunden, dem Badeort direkt an der Adria. Das ist die perfekte Kombination, ob für ruhiges Sightseeing, actionreichen Familienurlaub oder beides. Alles ist hier etwas preiswerter und beschaulicher als in Venedig. Besucher sollten sich daher genügend Zeit nehmen, durch die Gassen und am Canal Vena entlang schlendern, das historische Museum in der San Andrea Kirche besuchen und dann von der berühmten Vigo Brücke den weiten Blick auf die Lagune genießen.