Cala Violina – Strand mit Geigenklängen

Auf dem Festland und seinen zahlreichen Inseln hat Italien zahlreiche fantastische Strände zu bieten – zu den schönsten und ungewöhnlichsten gehört der Strand mit dem poetischen Namen »Cala Violina«. Er liegt in der Maremma, dem Südzipfel der Toskana, zwischen Punta Ala und Follonica. Den zauberhaften Namen verdankt die Cala Violina einem besonderen Sand, denn bei jedem Schritt auf dem pulverigen, weißen Untergrund sind Geräusche wie zarte Geigenklänge zu hören. Cala bedeutet zwar »kleine Bucht«, aber die Cala Violina ist keineswegs klein. Der Strand liegt zwischen zwei imposanten Vorgebirgen und hat überaus klares Wasser. Seine landschaftliche Schönheit vor grünen Hügeln mit üppig wuchernder mediterraner Macchia verdankt er seiner Lage im Naturschutzgebiet Bandite di Scarlino. »Bandite« heißen die Ausschreibungen zum Kauf von Wald, der hier einst erlaubt war – die Gegend ist also völlig ungefährlich. Wer den Strand erreichen will, muss aber etwas Zeit investieren: Südlich vom Hafen in Puntone beim Restaurant »Il Cantuccio« beginnt ein rund zwei Kilometer langer Weg, auf dem die Cala Violina nur zu Fuß oder per Rad erreichbar ist.