Auf Schlittschuhen um den Kirchturm

Wer kennt ihn nicht, den berühmten Kirchturm, der mit seiner Spitze aus dem Südtiroler Reschensee ragt? Er ist Motiv unzähliger Fotos und die Sehenswürdigkeit am Reschenpass im Vinschgauer Oberland auf 1500 Meter Höhe zwischen Italien und Österreich. Ihren besonderen Reiz entfaltet die Turmspitze im Winter, wenn der See zu einer riesigen, spiegelglatten Fläche gefroren ist und rundherum Schlittschuhläufer ihre Runden ziehen, kunstvolle Figuren auf das Eis zaubern oder dem Puck hinterherjagen. Für Eisschnellläufer gibt es Naturbahnen von 400 Meter, sechs und zehn Kilometer Länge. Mit geschliffenen Kufen fliegen sie über das bis zu 40 Zentimeter dicke Eis. Das nötige Zubehör, wie Eisschnelllauf- oder Eishockey-Schuhe, kann hier bequem ausgeliehen werden. Wer es lieber stylish hat, testet Eissegeln oder Snowkiten, und lässt sich auf Ski oder Snowboard vom Lenkdrachen übers Eis ziehen. Skifahrer sind zum »Länderhopping« eingeladen, denn für die Pisten in Italien und Österreich in bis zu 2.800 Meter Höhe reicht ein einziger Skipass. Rund um den Reschensee geht’s aber auch gemütlich zu bei Eisstockschießen, Winterwandern und Kutschfahrten.