Auf Rügen lockt das »weiße Gold«

Die steile Kreideküste auf Rügen ist nicht nur ein weltbekanntes Motiv zahlloser Fotos und Gemälde, sie zieht auch alle Besucher der Insel magisch an. Was aber viele nicht wissen: Das Gestein aus den prähistorischen Kalkablagerungen von Meeresorganismen hat eine heilkräftige Wirkung, die bereits seit über hundert Jahren genutzt wird.

Warme oder kalte Packungen mit »Rügener Heilkreide« können das Herz- Kreislaufsystem und den Stoffwechsel anregen, das Säure-Basen-Gleichgewicht beeinflussen und das Immunsystem stärken. Zahlreiche Hotels bieten daher Spa und Wellness mit dem »weißen Gold« an – eine Wohltat zum Beispiel bei verspannungsbedingten Rücken- und Nackenschmerzen. In der Kosmetik entfaltet die Heilkreide ihre Wirkung in Gesichtsmasken und Peelings und verspricht eine samtweiche Haut. Auch bei den typischen Hautunreinheiten von Jugendlichen werden gute Ergebnisse erzielt. Ganz ohne chemische Zusatzstoffe wird die Rohkreide aus dem Tagebau zur allergenfreien Heilkreide aufbereitet. Da sich das weiße Gestein unter der gesamten Insel befindet, muss auch niemand befürchten, dass die malerische Kreideküste abgebaut wird!